tr?id=614776688700257&ev=PageView&noscript=1 "Qualität Tirol" Edelweiße
bgif7 "Qualität Tirol" Edelweiße
Loading...

Edelweiße


Fleischwaren
Die Edelweiße ist eine waschechte Tirolerin. Für die Herstellung dieser Weißwurstspezialität wird ausschließlich Fleisch vom Tiroler Kalbli und Hofschwein verwendet. Das optimale Verhältnis aus Kalb- und Schweinefleisch sowie die Zugabe von wildem Tiroler Bergschnittlauch garantieren ein schmackhaftes Weißwursterlebnis.
  • Edelweiße
    info icon
    die Tirolerin unter den Weißwürsten
    „Qualität Tirol“ – weil’s nicht Wurst ist, wo’s herkommt

    Für die „Qualität Tirol“ Edelweiße mit der Herkunftsgarantie „gewachsen und veredelt in Tirol“ wird nur bestes Tiroler Qualitätsfleisch verwendet. Das Fleisch vom Tiroler Kalbli und Hofschwein in der optimalen Mischung bildet eine hervorragende Grundlage für die Tiroler Weißwurstspezialität. Der Bergschnittlauch in den Edelweißen ist zudem eine Besonderheit für sich, denn er wächst wild auf Tirols Almen und zeichnet sich durch ein leicht knoblauchartiges Aroma aus. Das ist geschmacklich die ideale Ergänzung zum Kalb- und Schweinefleisch.

    Ursprungsnachweis

    "Qualität Tirol" Milchkalb
    Die Tiroler Vollmilchkälber wachsen in der natürlichen Umgebung der Tiroler Bauernhöfe auf. Sie werden mit frischer Kuhmilch gefüttert. Die hochwertige Kuhmilch wird lediglich durch etwas Raufutter ergänzt, das den Kälbern wichtigen Ballaststoffe liefert. Die Qualitätsrichtlinien verbieten eine Fütterung mit Trockenmilch, Milchaustauschern oder anderen Zusatzstoffen. Die Kälber werden rund vier Monate in kleinen Gruppen auf Stroh gehalten, wo sie sich frei bewegen können. So werden die strengen Qualitätsvorgaben eingehalten und die Vollmilchkälber bleiben fit und vital.

    "Qualität Tirol" Hofschwein
    Die „Qualität Tirol“ Hofschweine wachsen in geräumigen Gemeinschaftsboxen auf, somit haben sie genügend Platz für Bewegung und ihre natürlichen Bedürfnisse. Die Kombination aus der artgerechten Tierhaltung sowie der Verwendung hochwertiger Futtermittel charakterisiert die hervorragende Fleischqualität des „Qualität Tirol“ Hofschweins. Gefüttert wird das Tiroler Hofschwein mit ausgewogenen Getreidemischungen. Streng verboten sind Zusätze wie Leistungsförderer, Tiermehl oder Antibiotika.

    Sieden oder braten?

    Die Tiroler Edelweiße kann vielfältig zubereitet werden. Beim „Sieden“ wird die Weißwurst in heißem Wasser 5–7 Minuten gegart. Wichtig: Das Wasser muss zwar sehr heiß sein, aber sollte nicht kochen, da die Würste sonst aufplatzen. Wer mag, kann dem Siedewasser ein paar Lorbeerblätter und Pfefferkörner hinzugeben, das rundet den Geschmack der Weißwürste ab.

    Auszuzeln oder doch lieber mit Messer und Gabel?

    Wie isst man die Edelweiße richtig oder am besten? Es gibt viele Experten und Tipps zu diesem Thema, aber die gute Nachricht ist: Es gibt kein richtig oder falsch! Essen Sie die Edelweiße einfach so, wie sie Ihnen schmeckt. Egal ob halbieren und dann jeweils von der Hälfte die Haut abziehen, die Wurst in kleine Scheiben schneiden und dann aus der Haut lösen, sie genüsslich auszuzeln oder mitsamt der Haut essen – die Tiroler Edelweiße ist immer ein Genuss!

Agrarmarketing Tirol GmbH
Maria-Theresien-Straße 57/3
6020 Innsbruck    +43.512.575701 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!